DER VIERKANTHOF

Der ehemalige Riegelweberhof wurde einst als Hauptmilchbauernhof der Gegend genützt. Der ca. 160 Jahre alte Vierkanthof liegt abgelegen und umgeben von Wald, inmitten eines 4 Hektar großen Areals. Nach der Zufahrt über eine von der Gemeinde Rohr gepflegten Waldstrasse, eröffnet sich der weitläufige Grund, der während des Aufenthaltes mitgenutzt werden kann.

Unser großzügiger Garten lädt zum Verweilen ein und bietet ausreichend Möglichkeiten die Seele baumeln zu lassen. Das Anwesen liegt auf einem Hügel mit einem herrlichen Blick über die burgenländische Hügellandschaft. 

Das gesamte Areal ist autofrei und die Zufahrt wird nur von unseren Gästen und der Familie genützt . Ihre Kinder können sich somit ungezwungen bewegen.

Unsere abgeschiedene Lage mit einem Ausblick über das pannonische Hügelland macht unser Anwesen zu einem einmaligen Ort. Diese Ruhe und erholsame Umgebung ist gut für Körper und Seele.

DER GARTEN

Der Garten besticht vor allem durch seine alten Apfel- und Kirschbäume, die im Frühjahr mit ihren zartrosa und weißen Blüten verzaubern und im Sommer schattige Plätzchen zum Ausruhen bieten. Diverse Sitz- und Liegegelegenheiten im Schatten wie in der Sonne laden zum Verweilen und Träumen ein. Es findet sich immer ein Plätzchen um die Sonne bei einem Glas Wein hinter der Hügellandschaft untergehen zu sehen. 

Die Familie pflegt einen Gemüse- und Kräutergarten, sowie einen Beerengarten, der auch als Lehrpfad für Kinder dienen kann. Auf dem Grund oder in nächster Umgebung finden sich weiters Nussbäume, Zwetschken sowie Fichten, Eichen, Birken und viele weitere Nadel- und Laubbäume. Ein kleiner Trauben- und Weingarten ist manchmal besser, manchmal schlechter gepflegt. Oft wird er von den vorbeikommenden Rehen als schmackhafter Snack missbraucht.

Unser in die Jahre gekommenes Biotop hat seine Blütezeit hinter sich, aber man findet viele Wasserpflanzen wie Seerosen, Sumpfdotterblumen und Schilf an seinen Ufern. Man kann verschiedene Wassertiere beobachten wie Wasserläufer, Frösche, Lurche usw.

Das Südburgenland weißt die meisten Sonnentage Österreichs auf und wird deshalb auch die Toskana Österreichs genannt.

DIE PHOTOVOLTAIKANLAGE

Unser Bauernhaus hat eine 5KW Photvoltaikanlage auf dem Dach, damit wir unseren Strom selbst herstellen können. Auch das Kellerstöckl wird mitversorgt. Auf Grund der vielen Sonnentage im Jahr erzeugen wir unseren gesamten Eigenverbrauch selbst und speisen die Überschüsse in das Stromnetz ein. Mit den Überschüssen versorgen wir noch einen weiteren vierköpfigen Durschnittshaushalt jedes Jahr mit Solarstrom.